Online-Scheidung

Mit online-Scheidung ist gemeint, dass dem beauftragten Rechtsanwalt alle für die Einreichung des ihr Scheidungsantrages maßgeblichen Informationen und Unterlagen sowie auch der Mandatsauftrag und die Vollmacht für das Ehescheidungsverfahren per E-Mail oder Telefax übermittelt werden und der beauftragte Rechtsanwalt dann den Scheidungsantrag bei Gericht einreicht.

Dies bedeutet aus fachlicher Sicht vor allem auch, dass vor der Einreichung des Scheidungsantrages eine anwaltliche Beratung über die Scheidungsfolgen (z. B. nachehelicher Unterhalt und Zugewinnausgleich) zunächst nicht stattfindet und die in den meisten Fällen nach der Trennung bzw. Ehescheidung bestehenden Ansprüche der Ehegatten untereinander nicht oder jedenfalls nicht rechtzeitig geltend gemacht werden.

Aus anwaltlicher Sicht ist daher im Falle der Trennung der Ehegatten und Scheidung der Ehe in den meisten Fällen wegen der regelungsbedürftigen Trennungs-und Scheidungsfolgen eine anwaltliche Beratung und auch Vertretung erforderlich.

Falls Sie aus persönlichen Gründen die Scheidung der Ehe beschleunigen wollen, um nach Rechtskraft der Scheidung wieder heiraten zu können, kann der Scheidungsantrag bei Vorliegen der Scheidungsvoraussetzungen gemäß §§ 1565, 1566 BGB auch ohne vorherige anwaltliche Beratung in Bezug auf die zwischen den Ehegatten noch zu regelnden Scheidungsfolgen bei Gericht eingereicht werden. Die anwaltliche Beratung hinsichtlich der regelungsbedürftigen Trennungs- und Scheidungsfolgen sollte dann jedoch unmittelbar nach der Einreichung des Scheidungsantrages nachgeholt werden, um sonst mögliche Rechtsnachteile zu vermeiden.

 

Ich brauche in diesem Fall von Ihnen zunächst nur ihre Kontaktdaten, wie Name, Anschrift und die Telefonnummer sowie die Mobilfunknummer und nach Möglichkeit auch Ihre E-Mail-Adresse, damit ich Ihnen zum Ausfüllen den Mandantenaufnahmebogen mit den für eine Scheidung der Ehe notwendigen Fragen zum Zwecke der Prüfung der Scheidungsvoraussetzungen und die Vollmacht für die Einreichung des Scheidungsantrages entweder im E-Mail Anhang in Form einer PDF-Datei oder per Post zukommen lassen kann. Der Mandantenaufnahmebogen sowie die Verfahrensvollmacht stehen unten für Sie auch zum Download bereit.

 

Die unterschriebene Vollmacht für das Ehescheidungsverfahren sowie die hierfür notwendigen Unterlagen, wie beispielsweise die Heiratsurkunde oder die beglaubigte Abschrift aus dem Familienstammbuch sowie die Geburtsurkunden der gemeinsamen minderjährigen Kinder und den Ehevertrag bzw. die Scheidungsfolgenvereinbarung sowie den ihnen möglicherweise bereits zugestellten Scheidungsantrag der Gegenseite können Sie mir gerne auch per E-Mail oder durch Telefax übermitteln. Die von Ihnen unterschriebene Vollmacht für die Einreichung des Scheidungsantrages brauche ich für das Gericht allerdings auch im Original.

 

Falls Sie nur geringfügige Einkünfte haben, beispielsweise Sozialhilfeleistungen bekommen oder Arbeitslosengeld beziehen, können Sie für die beabsichtigte Scheidung der Ehe bei Gericht Verfahrenskostenhilfe beantragen. In diesem Fall werden die Anwaltskosten zunächst von der Staatskasse getragen und es fallen für die Zustellung des Scheidungsantrages zunächst keine Gerichtskosten an. Das Gericht kann allerdings im Rahmen der Bewilligung von Verfahrenskostenhilfe anordnen, dass Sie zum Ausgleich der Kosten monatliche Raten an die Staatskasse entrichten müssen. Die Höhe der monatlichen Ratenfestsetzung hängt ab von Ihrem Einkommen.

 

Es besteht auch die Möglichkeit, dass Sie vom Gericht ratenfreie Verfahrenskostenhilfe bewilligt bekommen.

 

Sollte sich aufgrund ihrer Angaben zu den persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnissen im Mandantenaufnahmebogen ergeben, dass Sie Anspruch auf Verfahrenskostenhilfe für das beabsichtigte Scheidungsverfahren haben, schicke ich Ihnen automatisch zum Ausfüllen und Unterzeichnen den Antrag auf Verfahrenskostenhilfe zu. Sie brauchen das Formular dann nur noch ergänzend auszufüllen und zu Unterzeichnen und die erforderlichen Belege über Ihre monatlichen Einkünfte sowie die monatlichen Ausgaben (zum Beispiel den Mietvertrag und die Darlehensverträge) beifügen.

 

Das entsprechende Formular steht unten auch zum Download bereit.

 

Bei eventuellen Rückfragen stehe ich Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung.

Aufnahmebogen
Formular zur Erfassung der bei einer Online-Scheidung nötigen Informationen.
Aufnahmebogen Scheidung.pdf
PDF-Dokument [21.8 KB]
Vollmacht für die Einreichung eines Scheidungsantrages
Diese Vollmacht erlaubt mir, Sie zu vertreten.
Vollmacht.pdf
PDF-Dokument [535.5 KB]
Antrag Prozesskostenhilfe
Formular zur Erfassung der zur Beantragung von Prozesskostenhilfe nötigen Informationen.
Antrag Prozesskostenhilfe.pdf
PDF-Dokument [4.6 MB]

Kontakt und Terminvereinbarung

Anschrift

Frau

Rechtsanwältin 

Sabine Lackert Deeskow

Platanenallee 23

45478 Mülheim

 

 

Telefon

+49 208 69807354

+49 172 2611862

 

Fax

+49 208 69807355

 

E-Mail

info@anwaltskanzlei-lackert.de

 

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Aktuelles

9.1.2017

Ab dem 01.01.2017 gilt eine neue Düsseldorfer Tabelle mit erhöhten Tabellensätzen beim Kindesunterhalt.

 

mehr erfahren

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Anwaltskanzlei Sabine Lackert-Deeskow