Sorgerecht / elterliche Sorge

Bei nicht verheirateten Eltern steht das alleinige Sorgerecht bislang per Gesetz nur der Mutter zu, solange die Eltern keine Sorgerechtserklärung abgegeben haben.

Das Sorgerecht, welches neben der Personensorge auch die Vermögenssorge und die gesetzliche Vertretung des Kindes beinhaltet, kann nur dann auf einen Elternteil allein übertragen werden, wenn das Kindeswohl ansonsten gefährdet ist. 

Häufiger kommt es vor, dass bei Streitigkeiten während der Trennung und Scheidung vom Familiengericht einzelne Teilbereiche des Sorgerechts auf den betreuenden Elternteil übertragen werden, wie zum Beispiel das Aufenthaltsbestimmungsrecht

In diesen Fällen bleibt zwar das gemeinsame Sorgerecht bestehen, sodass weiterhin beide Eltern für das gemeinsame Kind verantwortlich sind. Allerdings wird in bestimmten Teilbereichen bei unüberwindbaren Konflikten zwischen den Eltern die Entscheidungskompetenz auf einen Elternteil übertragen.

Weitere Informationen zum Thema Trennung und Scheidung mit Kindern finden Sie unter www.scheidung.org.

Sie haben Fragen oder wollen zu diesem Bereich einen Termin vereinbaren?

Rufen Sie mich an unter +49 208 69807354 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Kontakt und Terminvereinbarung

Anschrift

Frau

Rechtsanwältin 

Sabine Lackert Deeskow

Platanenallee 23

45478 Mülheim

 

 

Telefon

+49 208 69807354

+49 172 2611862

 

Fax

+49 208 69807355

 

E-Mail

info@anwaltskanzlei-lackert.de

 

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Aktuelles

9.1.2017

Ab dem 01.01.2017 gilt eine neue Düsseldorfer Tabelle mit erhöhten Tabellensätzen beim Kindesunterhalt.

 

mehr erfahren

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Anwaltskanzlei Sabine Lackert-Deeskow